Informationen

Kit Armstrong, Orgel

Johann Sebastian Bach (1685-1750) Triosonate BWV 527 (um 1730)
Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621) Fantasia SwWV 270 (1614?)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Toccata BWV 916  (zwischen 1707-1713)
Johann Sebastian Bach Allein Gott in der Höh' sei Ehr BWV 711 (1740/42?)
Johann Sebastian Bach Allein Gott in der Höh' sei Ehr BWV 715 (um 1700-1717)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)  Triosonate BWV 525 (1727-32)

Johann Sebastian Bach war nicht nur einer der überragenden Cembalisten und Organisten seiner Zeit, er schuf auch fast 500 Einzelwerke für Tasteninstrumente. Dabei dürfte der Spross einer Stadtpfeifer-Familie zunächst mit Blas- und Streichinstrumenten in Berührung gekommen sein. Erst nach dem Tod der Eltern und dem Umzug nach Ohrdruf 1695 erhielt er von seinem Bruder Johann Christoph, einem Organisten, Klavier- und Orgelunterricht. Das Spiel auf diesen Instrumenten wurde von nun an zu seinem „Markenkern“, gleich ob er in städtischen oder höfischen Diensten stand, ob seine Berufsbezeichnung Organist, Kapellmeister oder Thomaskantor lautete. Auch die kompositorischen Einflüsse, die Bach verarbeitete, waren äußerst vielfältig: nord- und süddeutsche, italienische, französische. Diese Vielfalt spiegelt sich im Programm des Pianisten Kit Armstrong. (Marcus Imbsweiler)

Galerie

Termine

  • Juni 2023

      • Ev. Kirche Bessungen

        Kit Armstrong

        Werke von J.S. Bach und Sweelinck